Front- oder Backwheeler? Welcher ist der beste Crosstrainer für mich?

Zuallererst: Crosstrainer – ganz egal ob Backwheeler oder Frontwheeler – sind optimal für dein effektives Ganzkörpertraining. Denn Crosstrainer fordern dich in jeder Körperpartie. Dabei sind die natürlichen  gleichzeitigen Bewegungsabläufe von Arm und Bein längst gelernt – du kennst sie nämlich schon vom Joggen oder vom Skilanglauf. Allerdings ist das Workout mit einem Crosstrainer weitaus gelenkschonender, weil deine Füße auf den Trittflächen bleiben und nicht bei jedem Schritt auf dem Boden aufsetzen – was  die Gelenke entlastet.

Den größten Motivationskick erfährst du natürlich dann, wenn dein Crosstrainer auch richtig auf deine Bewegungsabläufe abgestimmt ist. Welches Modell sich für dich am besten eignet, hängt von verschiedenen Faktoren ab – so zum Beispiel von deinem individuellen Trainingsziel, von deiner Körpergröße, deiner Schrittlänge oder einen für dich bequemen Pedalabstand. Und natürlich davon, welche Ansprüche du an Komfort und Stabilität stellst.

Ein Frontwheeler bietet mehr Schrittlänge

Prinzipiell unterscheidet man bei der Crosstrainer-Auswahl nicht nur nach Schrittlängen, Schwungmasse, Bremssystem und Pedalabstand, sondern auch nach der Bauweise als Frontwheeler oder Backwheeler. Diese Bezeichnung zeigt dir an, ob das Schwungrad vor (Frontwheeler) oder hinter deinen Trittflächen angebracht ist (Backwheeler oder auch Heckwheeler).

Der Frontwheeler hat flachere und längere Bewegungsradien sowie eine größere Schrittlänge. Deshalb ist der Frontwheeler bestens geeignet für große Sportler, die bei ihren Bewegungen weit ausholen. Weil man außerdem im Allgemeinen beim Frontwheeler geringere Abstände zwischen den Pedalen hat, fühlt sich deine Trittbewegung noch authentischer an – ähnlich wie beim richtigen Gehen oder Walken.

Der Frontwheeler OMNIUM 300 zum Beispiel ist ein stabiles und solides Gerät für das gelegentliche Training und motivierte Einsteiger. Das Premium-Gerät mit Frontwheel aus dem Angebot von Kettler ist der OMNIUM 500 – mit Induktionsbremsen und einer starken Schwungrad-Leistung von 400 Watt.

Der Backwheeler hat eine rundere Bewegung

Der Backwheeler hat einen eher höheren und runden Bewegungsradius. Die Schrittlänge ist dafür ein bisschen kleiner. Auch hier ist dein persönliches Komfortgefühl ausschlaggebend, welches Gerät für dich am besten passt.

Bei den Kettler Heckwheelern hast du die Wahl zwischen der NOVA-Serie mit motorischer Magnetbremse oder der OPTIMA-Serie mit fünf verschiedenen Modellen. Ihr Star ist der Crosstrainer OPTIMA 800 mit einer stolzen Schwungmasse von 22 Kilo und dem EXT-System (Extended Motion Technology), das für eine noch ergonomischere und gelenkschonende Beinbewegung sorgt.

Mit den verstellbaren Trittflächen lassen sich übrigens alle Kettler Backwheeler auch auf die Schrittweite deiner Mitsportler ausrichten und mit den Transportrollen sind sie auch mobil.

Fazit

FrontwheelerBackwheeler
Bewegungsradius:Eher flacher und längereher runder und höher
Schrittfläche:bis 500mmbis 480mm
Trittflächenabstand:bis 140mmbis 190mm
Trittflächen:fixverstellbar

Crosstraining ist optimales Workout für jeden Sporttyp

Egal ob du höchste sportliche Ambitionen hast oder einfach nur gut in Form bleiben möchtest – bei der Vielzahl an Trainingsprogrammen im Bord-Computer findest du immer die passende Herausforderung. Auch für dein Cardio-Training oder zum Abnehmen sind die Crosstrainer wirklich ideal, denn hier kannst du bis zu 700 Kalorien in der Stunde verbrennen. Und für Büro-Arbeiter, die viel sitzen, ist das Crosstraining ohnehin der ideale Power-Ausgleich!

Mehr Informationen

Weitere Bilder:

Hochwertige Crosstrainer wie der OPTIMA 800 bieten eine große Auswahl an Trainingsprogrammen und sogar einen Konfigurator.

Ein Backwheeler mit dem gewissen Extra: Die EXT-Technologie des OPTIMA 800 sorgt für super angenehme Rundlaufeigenschaften.